[ 1 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 70 | 80 | 90 | 100 | 178 ]
DTB-Athleten im Kampf um die WM-Tickets
WM-Quali in Achern am 05.09.
26.08.09
15 deutsche Athleten treten am 05. September im Baden-Württembergischen Achern auf die Bodenfläche, um sich ihr Ticket für die Einzel-Weltmeisterschaften in London zu sichern.

Allen voran wird Welt- und Europameister Fabian Hambüchen schreiten, der in der seit Wochen ausverkauften Hornisgrinde-Halle ein erstes Ausrufezeichen für die Titelkämpfe an der Themse im Oktober aber auch für die Champions Trophy in Berlin am 19. September setzen will.

Die Starter der WM-Qualifikation sind:
Fabian Hambüchen (TSG Niedergirmes), Marcel Nguyen (TSV Unterhaching), Brian Gladow (SC Berlin), Viktor Weber (SC Berlin), Philip Sorrer (SC Berlin), Jonas Rohleder (KTV Siegerland), Andreas Toba (TK Hannover), Helge Liebrich (TSV Süssen), Sebastian Krimmer (TSG Backnang), Matthias Fahrig (SV Halle), Anton Wirt (MTV Stuttgart), Philipp Boy (SC Cottbus), Robert Juckel (SC Cottbus), Waldemar Eichorn (TV Dillingen), Thomas Taranu (KTV Straubenhardt) und Gastturner Sascha Palgen aus Luxemburg. Darüber hinaus entscheidet sich in Achern, welcher zweite deutsche Teilnehmer neben Hambüchen bei der zweiten Stadion der Champions Trophy in Berlin auflaufen wird. Bereits am Freitag findet in der Wettkampfhalle ab 15:00 Uhr ein öffentliches Training statt. Weitere Infos auch beim Ausrichter TV Sasbach unter unter www.tv-sasbach.de.

Ort: Hornisgrinde-Halle Berliner Str. 30, 77855 Achern

Zeit: Beginn: 17:00 Uhr Ende: 20:00 Uhr

dtb-online
Boy ordnet für Angriff auf Weltspitze sein Umfeld neu
Der Countdown läuft – am 5. September steht in Achern für die deutschen Turner die erste Qualifikation zur Weltmeisterschaft in London (13. bis 20.08.2009)
20.08.09
Philipp Boy vom SC Cottbus Turnen bereitet sich momentan intensiv mit Heimtrainer Karsten Oelsch vor und hat dazu auch sein Umfeld neu geordnet. Der 22-Jährige gehört seit Kurzem der Sportförderkompanie Todtnau/Schwarzwald an. Die im August 2008 bei der Sparkasse Spree-Neiße begonnene Ausbildung zum Bankkaufmann hat Philipp Boy nach intensiven Gesprächen mit dem Kreditinstitut, seiner Familie und engsten Vertrauten vorzeitig beendet.

„Ich möchte mich in Zukunft 100-prozentig auf den Sport konzentrieren und in die absolute Weltspitze vorstoßen“, sagte Boy der RUNDSCHAU am Mittwoch. Während die Praxisausbildung in Cottbus reibungslos funktioniert habe, habe es bei der Abstimmung zwischen dem Berufsschulunterricht und den Trainings- und Wettkampfreisen immer wieder Überschneidungen gegeben. „Das lief nicht ganz so rund. Nach dem Turnfest habe ich dann angefangen, mir Gedanken zu machen“, sagte Boy, der im Juni in Frankfurt/Main überraschend den Meistertitel am Boden gewinnen konnte. „Ich möchte nicht meine Ausbildung mittelklassig abschließen und ein mittelklassiger Turner werden“, erklärte Boy. Nach Gesprächen mit dem Deutschen Turner-Bund und der Zusicherung der Aufnahme in die Sportförderkompanie für den WM-Dritten von 2007 und Olympia-Vierten von 2008 mit der deutschen Mannschaft sei alles ganz schnell gegangen.

„Aus der Sicht des Sports war es sicherlich eine günstige Entscheidung. Philipp hat jetzt viel mehr Zeit, das Training besser vor- und nachzubereiten“, sagte Boys Heimtrainer Karsten Oelsch, der sich aber im Entscheidungsprozess mit Ratschlägen zurückgehalten hat. Philipp Boy bereut den eingeschlagenen Weg, sich auf den Sport zu konzentrieren, nicht. „Ich fühle mich körperlich momentan sehr wohl und bin endlich auch vom Kopf her wieder freier.“ Ob er auch sportlich einen Schritt nach vorn gemacht hat, wird dann die WM-Qualifikation in zwei Wochen in Achern zeigen. (lr-online.de)
Boy startet Countdown in Richtung WM in London
06.08.09
Für Philipp Boy vom SC Cottbus beginnt der Countdown in Richtung WM-Qualifikation. Am 5. September kämpfen im baden-württembergischen Achern 18 Athleten um die Tickets London (13. bis 18. Oktober). Mit maximal sechs Athleten kann Deutschland bei der Einzel-WM im Oktober an der Themse antreten. Der Qualifikationsweg führt die Athleten über das Länderturnier im rumänischen Sf. Gheorghe (26. September) bis zum Trainingslager in Kienbaum (21. September bis 7. Oktober).
(lr-online.de)
Glücklicher Nico Gärtner am Telefon
Bronze bei den World Games
22.07.09
Nico Gärtner hat sich seinen Traum von einer Medaille bei den World-Games erfüllt. Nach einem spannenden Vorkampf und dem notwendigen Quentchen Glück erreichte er das Finale des Doppel-Mini-Wettbewerbes und nutzte hier seine Chance. Nach einem nervenaufreibenden Finale wurde er mit der Bronzemedaille belohnt.
Cottbuser Gärtner vor World-Games-Einsatz
22.07.09
Nico Gärnter vom SC Cottbus Turnen steigt am heutigen Mittwoch bei den 8. World Games in Kaohsiung im Süden Taiwans in die Wettkämpfe ein. Der 28-Jährige startet in der Disziplin Doppel-Mini-Tramp. „Ich habe hier noch viele Probleme mit dem Klima und dem Wetter. Es ist sehr heiß und es herrscht sehr hohe Luftfeuchtigkeit“, sagte der amtierende deutsche Meister. Das Training sei deshalb sehr schleppend verlaufen. „Dennoch bleibt mein großer Wunsch das Finale der Top-6. Im Finale ist dann alles möglich“, sagte Gärtner, der 2005 bei den World Games in Duisburg Bronze gewinnen konnte.
Glücklich in die Ferien
Cottbuser Turnnachwuchs erfolgreich beim 1. Landesturnfest
20.07.09
Medaillengeschmückt kehren die Turner der Turntalentschule „Lausitz“ von ihren Meisterschaften im Rahmen des 1. Landestunfestes aus Oranienburg zurück.
Henri Menges und Niklas Lehnigk eröffneten in der Altersklasse 7 mit Gold und Silber die erfolgreiche Bilanz.
Angespornt von diesen Leistungen erkämpften in der Altersklasse 8 Jonas Kalmbach einen weiteren Meistertitel und Tom Schultze kam mit Bronze auch auf´s Podest. Gerhard Penner rundete mit einer Bronzemedaille in der Altersklasse 9 die sehr gute Bilanz ab. Stolz können nun die Kinder aber auch das Trainerteam um Kerstin Kießling den wohlverdienten Urlaub genießen, bevor am 19./ 20.09. mit dem GWG-Cup der nächste sportliche Höhepunkt wartet.

SCC
Turn-Team Deutschland auf Rang drei beim Japan-Cup
18.07.09
Die besten sechs platzierten Teams der vergangenen Olympischen Spiele trafen sich zum Kräftemessen beim Japan Cup in Chiba. Den Showdown gewann das heimische Team Japan (275,5 Punkte) vor dem Olympiasieger aus China (273,85 Punkte). Einen hervorragenden dritten Platz belegte das deutsche Quintett. Mit Fabian Hambüchen (TSG Niedergirmes) traten Philipp Boy (SC Cottbus), Matthias Fahrig (SV Halle), Marcel Nguyen (TSV Unterhaching) und Eugen Spiridonov (TV Bous) an die Geräte. Vor dem letzen Gerät lag das Turn-Team Deutschland noch hinter den Russen auf Platz vier, ehe drei deutsche Turner ihre Bodendarbietungen fehlerfrei durchbrachten. Mit einer Gesamtpunktzahl von 266,8 Punkten behautete sich das deutsche Team knapp vor der russischen Mannschaft, die 266,15 Zähler erreichte. Mit dieser Leistung konnte das deutsche Quintett die Zielvorgabe, sich in der vorderen Hälfte zu platzieren, realisieren. Dies konnten auch die Fehler von Boy am Reck und Fahrig am Barren nicht verhindern. "Es war ein stark umkämpfter Wettkampf, letztendlich hat der Teamgeist uns die Bronzemedaille eingebracht", konstatierte Sportdirektor Wolfgang Willam im Anschluss an den Wettkampf.

Als bester Mehrkämpfer präsentierte sich Turnstar Fabian Hambüchen, der mit einem guten Sechskampf auf die morgige Mehrkampfentscheidung hoffen lässt. Mit der höchsten Wertung am Reck (16,1 Punkte) und einem Schwierigkeitswert von 6,9 trug der Hesse maßgeblich zum Gewinn der Bronzemedaille bei.

dtb-online
Philipp Boy turnt beim Japan-Cup
15.07.09
Trotz seiner leichten Handverletzung hat Philipp Boy bei einem Qualifikationswettkampf nachgewiesen, zumindest für zwei Geräte am Wochenende beim Japan-Cup starten zu können. Sein Einsatz wird am Pauschenpferd und Reck erfolgen.

Neben Fabian Hambüchen und Eugen Spiridonov, beide turnen einen Mehrkampf, werden noch Marcel Nguyen und Matthias Fahrig die deutschen Farben im Mannschaftswettbewerb vertreten.

Zeitplan Japan-Cup in Tokio

18.07.: 15:50 - 18:20 Uhr Ortszeit (08:50 – 11:20 MEZ) Team-Wettkampf

19.07.: 15:20 - 17:50 Uhr Ortszeit (08:20 – 10:50 MEZ) Mehrkampf; zwei Turner pro Nation

SCC
1. Landesturnfest Brandenburg
Landesmeisterschaften für die Turner der Turntalentschule
14.07.09
Am Freitag, 17. Juli um wird um 17:30 Uhr in Oranienburg das 1. Landesturnfest Brandenburg eröffnet. Mit diesem 1. Landesturnfest Brandenburg vom 17. bis 19. Juli 2009 in Oranienburg (Landkreis Oberhavel), setzt der Märkische TurnerBund (MTB) unter Schirmherrschaft von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, einen zusätzlichen Farbtupfer in die blühende Kulisse der brandenburgischen Landesgartenschau (25. April bis 18. Oktober) 2009, die das Motto „Traumlandschaften einer Kurfürstin“ trägt.

Schon ab 09.00 Uhr, lange vor der offiziellen Eröffnung, turnen dann nicht nur der Brandenburger Adler "SKIP" sondern auch die Turner der Turntalentschule „Lausitz“ um Medaillen bei den Landesmeisterschaften. 18 von Kerstin Kießling und ihrem Team gut vorbereitete Turner treten die Reise nach Oranienburg an und werden hier von den Trainern und Eltern bei ihren Übungen tatkräftig unterstützt.

Unsere Teilnehmer:

AK 7

Yannic Schuller, Sten Tudyka, Fiete Nörenberg, Leon Wohlfahrt, Marc Mahnhardt, Piet Kohn, Eric-B.Knievel, Niklas Lehnigk, Henri Menges

AK 8

Tom Schultze, Elias-M. Graf, Jonas Kalmbach,

AK 9

Conrad Lehmann, Felix Mummert, Dominik Müller, Lukas Kochan, Tony Dubrau, Gerhard Penner

SCC
Hambüchen mit starkem Mehrkampf bei Japan-Test
Boy mit Handverletzung
14.07.09
Fabian HambüchenMehrkampf-Europameister Fabian Hambüchen hat sich bei einem Testwettkampf in Tokio stark präsentiert und mit 91,10 Punkten den zweiten Platz knapp hinter dem Olympia-Zweiten Kohei Uchimura aus Japan belegt. „Das war ein sehr solider Wettkampf. Damit können wir sehr zufrieden sein“, erklärte Cheftrainer Andreas Hirsch nach dem Test, bei dem er aus acht deutschen Turnern eine Vorauswahl für den Japan-Cup am Samstag in Tokio treffen wollte. Bei dem gut dotierten Cup treffen die sechs besten Teams der Olympischen Spiele von Peking in einem Top-Wettkampf aufeinander.

Pro Team dürfen beim Japan-Cup fünf Turner eingesetzt werden. Als sicher gilt in der deutschen Riege auch der Sechskampf von Altmeister Eugen Spiridonov (Bous), der beim Test auf 86,60 Zähler kam. Hingegen wird der Cottbuser EM-Vierte Philipp Boy wegen einer leichten Handverletzung am Samstag keinen Mehrkampf bestreiten und nur an einigen Geräten eingesetzt. Als weitere aussichtsreiche Kandidaten für die deutsche Riege gelten Boden-Vize-Europameister Matthias Fahrig (Halle/Saale) und der Zweite der Frankfurter Champions Trophy, Marcel Nguyen aus Unterhaching.

(dpa)
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 70 | 80 | 90 | 100 | 178 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

GymCity OPEN

Internationales Trampolinturnier am 9. Juni 2018

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de