[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 52 ]
Brandenburger Turner in Schwäbisch Gmünd
Deutschland-Pokal und deutsche Nachwuchs-Meisterschaften konnten am Wochenende stattfinden.
10.11.20
Aufgrund der allgegenwärtigen Einschränkungen stand lange ein Fragezeichen hinter der Ausrichtung des diesjährigen Deutschland-Pokals in Schwäbisch Gmünd. Das ortansässige Organisationsteam des TV Wetzgau hat es unter Leitung von Paul Schneider geschafft alle Entscheidungsträger vom Hygienekonzept der Veranstaltung zu überzeugen. Dem außergewöhnlichen Aufwand in der Organisation, steht ein Wettkampf ohne Einnahmequellen (ohne Zuschauer und Catering) entgegen. Hierfür gebührt allen Helferinnen und Helfern vor Ort größtmöglicher Dank, denn ohne sie hätten die Turner in diesem Jahr keine nationale Plattform für eine Kaderqualifikation gehabt.

Besonders war auch die Ausrichtung der im Juli abgesagten Deutschen Jugendmeisterschaften im Rahmen dieser Veranstaltung. Somit ging es in diesem Jahr nicht nur um den Mannschaftstitel beim Deutschland-Pokal, sondern auch um die Nationalen Einzeltitel in den Altersklassen ab AK 12. Eine tolle Sache war der zur Verfügung gestellte Livestream aller Wettkämpfe, so konnte vor dem heimischen Bildschirm mitgefiebert werden.

Der Märkische Turnerbund wurde durch die Turner des SC Cottbus vertreten. Dies waren in der
AK 9: Hayden Rößler, Fabio Schmidl
AK 10: Carl Hampel, Carlo Wetzk
AK 11: Anton Gerards, Artem Yarovyi, Elyas Nabi
AK 12: Noah Beetz, Fritz Kindermann
AK 13: Till Jabine, Felix Seemann
AK 14: Lucas Wagner, Noah Wudi
AK 15: Hermann Jarick, Max Körber
AK 16: Leon Pfeil
AK 17: Willi Binder


In allen Altersklassen wurde an drei Tagen nach einem strengen Ablaufplan geturnt. Hierbei ist das vorbildliche Verhalten aller Teilnehmer zu erwähnen, welche sich inklusive Mundschutz und Abstandsregeln immer an die Hygienevorschriften hielten.

Die AK 13/14 eröffnete das Event am frühen Freitagvormittag mit dem Pflichtdurch-gang. Gegen Mittag traten dann die 15-18-Jährigen in zwei Altersklassen an. Zu ungewohnter später Stunde, bildete die AK 11/12 den Abschluss des ersten Wett-kampftages, deren Pflichtwettkampf gleichzeitig die Entscheidung um den Deutsch-land-Pokal war. Die Cottbuser kamen gut in den Wettkampf, leider verpassten sie das Podium denkbar knapp und mussten sich am Ende mit Rang 4 begnügen. In der inoffiziellen Einzelwertung der AK 11 konnten Artem Yarovyi (links) und Anton Gerards (rechts) Silber und Bronze nach Cottbus holen.

Siegerehrung Einzel der AK 11 (links Artem Yarovyi, rechts Anton Gerards vom SC Cottbus

Der zweite Wettkampftag lief in der gleichen Reihenfolge ab. Für alle AK’s standen nun die Kürübungen auf dem Plan, für die AK 12 sogar der erste Kürwettkampf auf großer Bühne. Die AK‘s 13/14 und 15-18 turnten mit diesem Durchgang auch den Deutschland-Pokal aus. In beiden Altersklassen stand am Ende ebenfalls der un-dankbare 4. Platz zu buche. Im Mehrkampf erreichten Leon Pfeil (AK 15/16) und Willi Binder (AK 17/18) jeweils einen respektablen 6. Rang.

Am Sonntag startete die AK 9/10 früh in den Wettkampftag. Die Nervosität war hier deutlich spürbar, war es doch für einige Jungs der erste große Wettkampf. Schluss-endlich wurden die Cottbuser in diesem Altersbereich Achter.

Siegerehrung AK 15/16, Finale Reck (rechts Leon Pfeil, SC Cottbus)

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten die Gerätefinals der Altersklassen 13-18, bei denen Max Körber (6. Boden) und Leon Pfeil (2. Sprung, 5. Barren, 3. Reck) in der AK 15/16 sowie Willi Binder in der AK 17/18 (3. Boden, 5. Pauschenpferd, 4. Ringe) nochmals ihr Können zeigen durften.

Gratulation den Teilnehmern und weiterhin viel Gesundheit in Vorbereitung auf ein hoffentlich normales Sportjahr 2021.
2021: Turnier der Meister behält Weltcup-Status
45. Auflage des Cottbuser Traditionsturniers vom 25. bis 28. Februar geplant
18.09.20
Das Turnier der Meister in Cottbus behält weiterhin den Status eines Weltcup-Turniers. Zusätzlich zum DTB-Pokal in Stuttgart wird auch das Traditionsturnier in der Lausitz für die Auflage im kommenden Jahr mit dem Label "Weltcup" ausgezeichnet. Dies hat das Exekutivkomitee des Turn-Weltverbandes FIG in einer Videokonferenz am 17. September 2020 beschlossen.

"Wir freuen uns über die außerordentliche Wertschätzung der FIG für unser Traditionsturnier in Cottbus." äußerte sich Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt. "Wir sind vorsichtig optimistisch, dass die aktuell vieles bestimmende Pandemie bis Ende Februar soweit abgeklungen ist, um hier ein für Cottbus typisches Turnfest zu organisieren und zu erleben. Dankbar sind wir auch für die sportpolitische Rückendeckung und die der Förderer und des Sponsorenpools."

Bisher hatte die FIG die Weltcups jeweils im olympischen 4-Jahres-Rhythmus vergeben. Die aktuelle Vergabe bezieht sich jedoch zunächst nur auf das Olympiajahr 2021. Mirko Wohlfahrt zeigte sich verständnisvoll: "Auch die FIG kann aktuell nur auf Sicht fahren und muss die Entwicklungen in der Zukunft abwarten".

Das Cottbuser Turnier rutscht nun vom Herbst wieder in das erste Jahresquartal und soll vom 25. bis 28. Februar 2021 in der Lausitz-Arena Cottbus stattfinden.
Turnier der Meister ® 2020 wird nicht stattfinden
Das für Ende November in Cottbus geplante Turnier der Meister® im Turnen wird auf Grund der weltweiten Entwicklung der Coronavirus-Pandemie, wie befürchtet, nicht stattfinden.
20.07.20
„Diese Entscheidung ist das Ergebnis sorgfältiger Prüfung aller Optionen seitens des Organisationskomitees. Auch nach der Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen bis Ende Oktober hatten wir Organisatoren unsere Hoffnungen zunächst noch nicht aufgegeben. Dankbar sind wir auch für die sportpolitische Rückendeckung und die des Sponsorenpools. Aber die weltweiten Entwicklungen der Pandemie, die entsprechende Maßnahmen erforderlich machen, lassen das Turnier weder infrastrukturell, logistisch noch wirtschaftlich abbildbar erscheinen“, so Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt. „Im Vordergrund unserer Überlegungen standen die momentanen gesellschaftlichen Erfordernisse und auch der olympische Fair Play Gedanke. Die Gesundheit aller Gäste, aber auch die der Helfer und Organisatoren sind das größte Gut, welches es zu verteidigen gilt. Wir sehen uns nicht in der Lage, unser Turnier im gewohnten Rahmen zu veranstalten und konzentrieren uns nun auf unsere Bewerbung für das Frühjahr 2021.“

An der Weichenstellung für eine Austragung im Frühjahr 2021 wird bereits intensiv gearbeitet. Der Deutsche Turner-Bund bewirbt sich beim Internationalen Turnerbund (FIG) gemeinsam mit dem Organisationskomitee des Turnier der Meister® und dem Märkischen Turnerbund erneut um das Prädikat eines Weltcup-Status für die neue Serie 2021 – 2024. Diese Weltcup-Serie führt letztlich in eine Olympia-Qualifikation 2024. Es werden dafür lediglich vier Veranstalter weltweit in Frage kommen. Für das Turnier der Meister® ist bereits Ende Februar 2021 ein Termin offeriert worden.
Trampolinturner im Höhenrausch
9. Internationales Trampolinturnier GymCity OPEN um den Brandenburg Pokal
04.03.20
Am vergangenen Wochenende fanden zum neunten Mal die GymCity OPEN im Trampolinturnen in der Cottbuser Lausitz Arena statt. Insgesamt nahmen 180 Teilnehmer aus 7 Nationen teil.

Auch wenn es ein zeitiger Wettkampfstart war, sahen wir schon viele gute und anspruchsvolle Übungen. Die Besten Turner zeigten ihre Höchstschwierigkeiten in bis zu 9m Höhe.

Aus Cottbuser Sicht nahmen 11 Sportler am Wettkampfgeschehen teil. Im Nachwuchsbereich konnten sich gleich Lena Jentsch und Lenya Wohlfahrt für die Besten acht in das Finale turnen.

Dort sprang Lena etwas nervös, aber sicher ihre Übung und wurde mit dem undankbaren vierten Platz belohnt. Lenya wollte alles zeigen und sprang sehr hoch, jedoch konnte sie nicht sicher mit der Höhe umgehen und musste leider vorzeitig ihre Übung abbrechen.

Lars Garmann konnte nach seiner sensationellen Pflicht die Vorkampfnicht gut absolvieren und ging in das Finale mit einer Wildcard. Im Finale zeigte er sein ganzes Können und wurde souverän Sieger in der Altersklasse 15/16.

In der Altersklasse 17-21 gingen gleich 4 Cottbuser an den Start. Leider reichte es nicht für Max Budde und Dominic Brandt. Im Finale turnte Jacob Bubner eine sichere Übung und konnte sich über den 3. Platz sehr freuen. Der Vorkampfsieger Caio Lauxtermann ging im Finale als letzter auf das Trampolin. Er begann sehr gut jedoch erwischte er in der Mitte der Kür nicht den Absprung und musste sich durch die Kür kämpfen. Am Ende gewann der Lette Ilja Fjodorovs mit 0,090 Punkten Vorsprung vor Caio Lauxtermann. Nach einer langen Pause ging auch Isabel Baumann wieder auf das Gerät. Sie zeigte sehr saubere und sichere Übungen und wurde mit dem 3. Platz belohnt.

Die Cottbuser Trainer waren sehr zufrieden und ein guter Wettkampftag ging zu Ende.

In 2 Wochen dann der nächste Höhepunkt. In Alkmaar/Niederlande finden die Qualifikationen für die Europa- und Jugendeuropameisterschaft statt.
Technisches Meeting gibt mit der Auslosung die Richtung vor
Turnier der Meister 2019 von Cottbus Oberbürgermeister Holger Kelch eröffnet
20.11.19
Mit begrüßenden Worten des Oberbürgermeisters der Stadt Cottbus begannen die Veranstaltungen zum Turnier der Meister® 2019. Die Startreihenfolge für die Qualifikation des Events ist am Mittwochabend beim technischen Meeting gelost worden.

So dürfen bei den Männern Michael Sorokin (ISR / Boden), Karim Rida (GER / Pauschenpferd) und der Ukrainer Igor Radivilov (Ringe) die 44. Auflage der Traditionsveranstaltung eröffnen. Bei den Frauen beginnen am Donnerstag Angelina Radivilova (UKR) am Sprung und die Ägypterin Farah Salem am Stufenbarren.
5.000 Euro für Air-Track-Bahn
AFA AG überreicht großzügige Scheck an den SCC
17.10.19
Am 15. Oktober 2019 fand die offizielle Einweihung der neuen AIR-TRACK-BAHN im Bundesstützpunkt Turnen beim SC Cottbus statt. In diesem Zuge überreichte die AFA AG dem Verein einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro.

Der SC Cottbus Turnen e.V. bedankt sich ganz herzlich für den Scheck sowie auch für das jahrelange Engagement der AFA AG, welche das Leistungsturnen über viele Jahre mit zahlreichen Projekten unterstützt.

Die Übergabe des Schecks erfolgte durch den Vorstand der AFA AG, Martin Ruske (Bild, 2.v.l.) an SCC-Präsident Arved Hartlich (links) und den Vizepräsidenten und Stützpunktleiter Karsten Oelsch.
DANKESCHÖN
Results Finals & Team
30.09.19
Ein erfolgreiches Turnwochenend ist zu Ende. Wir haben viele Spitzenleistungen gesehen und bedanken uns bei unseren Gästen die das mit möglich gemacht haben.

Außerdem möchten wir uns ganz herzlich bei unseren vielen Sponsoren und Unterstützern bedanken ohne dessen finanzielle als auch ehrenamtliche Unterstützung die eG Wohnen Juniorstrophy nicht umzusetzten ist.

Welcome Back in 2020!
Willi Binder erreicht Podiumsplatz
2. Wettkampfdurchgang JT II & I
28.09.19
Der zweite Wettkampfdurchgang der eG Wohnen Juniorstrophy hatte genauso viele hochkarätige Augenblicke wie der erste. Die Leistungen rückten vor allem in der JT II (Jahrgang 2004-2005) enger zusammen, was man deutlich bei den Punkten der Erstplatzierten sieht.

1. Radomyr Stelmakh - UKR (75,150)
2. Jan Imhof - SUI (74,900)
3. Oakley Banks - GBR (74,650)



Bester Deutscher der JT II wurde der Cottbuser Leon Hannes Pfeil mit 71,500 Punkten auf dem 8. Rang.

In der ältesten Kategorie der JT I (Jahrgang 2002-2003) gewann der Brite Korben Fellows mit 77,500 Punkten vor Willi Leonard Binder vom SC Cottbus Turnen (75,400) und dem Italiener Andrea Dotti (74,550).

Im Gesamtklassement dominieren die Briten bisher deutlich im internationalen Vergleich beim Nachwuchsturnier eG Wohnen Juniorstrophy. Die Jungs von der Insel zeigten nicht nur inhaltlich gute Übungen sondern auch qualitativ starke Leistungen.

Wir warten gespannt die morgigen Finals, in denen je Kategorie die besten sechs Turner pro Gerät die Sieger ermitteln. Ab 10:00 Uhr beginnen die Finals, zu denen wir Sie herzlichst einladen.
Die Jüngsten ganz Groß
1. Wettkampfdurchgang JT III
28.09.19
Im ersten Durchgang der eG Wohnen Juniorstrophy dominierten die Gäste aus Großbritannien. Mit deutlichem Abstand turnte sich Joe Feery (75,550) auf den ersten Rang. Sein Mannschaftskollege Michael Goddard (73,950) kam auf den zweiten Platz. Beide Athleten zeigten einen sehr sauberen Wettkampf und gute Inhalte, weshalb sie ganz vorne landeten. Als Dritter auf das Podium schaffte es der Italiener Tommaso Brugnami (72,950).

Als bester Deutscher erreichte der Berliner Luc Löwe den 6. Rang (69,000).

Unsere Cottbuser Athleten Till Jabine (Platz 20), Felix Semann (Platz 21) und Lucas Wagner (Platz 29) zeigten in dem stark besetzten Teilnehmerfeld gute persönliche Leistungen. „Die Jungs haben bis auf wenige Fehler ihre Übungen gut präsentiert. Auf ihren Wettkampfauftakt im zweiten Halbjahr können wir also positiv nach vorne schauen" sagte Trainer Roman Zozulya

Fotoquelle: Michel Wegener
Eröffnung der 33. eG Wohnen Juniorstrophy
28.09.19
Pünktlich um 10:00 Uhr eröffnete Wolfgang Wollgam die 33. Auflage des internationalen Nachwuchsturniers um die eG Wohnen Juniorstrophy.

18 Vereine und Förderationen aus 11 Nationen ermitteln am Samstag und Sonntag ihre Besten im Einzel-Mehrkampf sowie das dritte Mal in der Temwertung. Die drei besten Teams werden mit einem Preisgeld in Gesamthöhe von 2.250,00 € ausgezeichnet. Dank an dieser Stelle an die Sponsoren REA Drebkau Koalick GmbH, Ingenieurbüro Thomas Wallstein sowie Baubetrieb Hagen Hofmann.

Wir wünschen allen Aktiven, Trainern, Kampfrichtern und fleißigen Händen hinter den Kulissen viel Erfolg.

Zu den Liveergebnissen geht es hier: Liveticker
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 52 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

GymCity OPEN

Internationales Trampolinturnier am 15./16. Juni 2019

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de