[ 1 | 80 | 90 | 100 | 110 | 120 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 140 | 150 | 160 | 170 | 181 ]
Juckel verpasst nach grippalem Infekt Qualifikation
4 deutsche Männer am Start
21.03.06
Lokalmatador Robert Juckel hat die Qualifikation für das Weltcup-Turnier der Turner am Wochenende in Cottbus verpasst.



Beim Ausscheidungs-Turnen der deutschen Auswahlriege im Trainingslager Kiebaum konnte die Form des Lausitzer WM-Teilnehmers nach einem langwierigen Infekt nicht den Ansprüchen von Cheftrainer Andreas Hirsch genügen.
"Robert Juckel kommt für eine Teilnahme vor eigenem Publikum nicht in Frage. Nach Grippe und Trainingsrückstand ist er noch nicht auf dem Niveau, als dass eine Teilnahme Sinn machen würden", begründete Cheftrainer Hirsch seine Entscheidung...

In Cottbus werden nun neben dem vornominierten Reck-Europameister Fabian Hambüchen (Wetzlar), der am Boden, Sprung, Barren und seinem Spezialgerät zum Einsatz kommt, auch Eugen Spiridonov (Bous), Thomas Andergassen (Stuttgart) und Auswahl-Neuling Robert Weber (Hannover) ihre Chance erhalten. Der WM-Zehnte Spiridonov tritt beim Sprung, am Seitpferd, am Boden und am Barren an. Andergassen startet an Seitpferd und Ringen, Weber an den Ringen und am Reck.

Bei dem dritten Weltcup-Turnier des Jahres, das mit einem Preisgeld von 25 000 Schweizer Franken dotiert ist, kommt es unter anderem zur spannenden WM-Revanche von Fabian Hambüchen gegen Weltmeister Aljaz Pegan aus Slowenien. Insgesamt sind bei den Männern sechs von sieben Weltmeistern der Titelkämpfe von Melbourne in Cottbus am Start.
Brasilianer und Canadier schon da
Turnt Cottbuser Juckel ?
20.03.06
Am Montag sind die ersten Athleten zum 30. Turnier der Meister in Cottbus eingetroffen.
Die Riegen aus Kasachstan, Brasilien, Ägypten und Canada werden ab Dienstag zum „Training vor Ort“ im Sportzentrum an die Geräte gehen.
Das deutsche Männer-Team für das "Turnier der Meister" in Cottbus steht noch nicht fest (entgegen anderslautender Meldungen; d.R.): Cheftrainer Andreas Hirsch nominierte zunächst Fabian Hambüchen, Thomas Andergassen und Eugen Spiridonov. Ob der Cottbuser Robert Juckel, Thomas Taranu und Robert Weber dann ab Freitag turnen, wird sich erst noch in Kienbaum bei einer Überprüfung entscheiden.
Juckel ist derzeit durch eine leichte Grippe gehandicapt. „Es wäre zu schön, wenn er als Lokalmatador bei uns turnen könnte. Das wäre der gesamten Atmosphäre dienlich“, sagte Turnierdirektor Sylvio Kroll (Foto).

Vor Fabian Hambüchens Auftritt knistert es wieder einmal gewaltig. Der WM-Vierte und aktuelle Europameister trifft beim Weltcup in der Lausitz-Arena erstmals seit der WM auf seinen alten Widersacher Aljaz Pegan. In Melbourne wurde Reckspezialist Hambüchen noch von dem Slowenen an "seinem" Gerät bezwungen. Sicherlich ist das Aufeinandertreffen der Beiden eines der spannendesten Duelle des Turniers .

Bei den Frauen geht ebenfalls das Beste, was das deutsche Turnlager zu bieten hat, an den Start. Cheftrainerin Ulla Koch nominierte Daria Bijak, Kim Bui, Katja Abel und Theresa Sporer. Vor allem der Start von Deutschlands Turnerin Nr.1, Daria Bijak, ist erfreulich.

Bisher sind 2 000 Eintrittskarten für die drei Veranstaltungen verkauft worden. "Wir denken doch, dass die Vorstellungen in der Stadthalle ausgebucht sind“, sagte Organisationsleiter Reinhard Rau.
Direktor Sylvio Kroll: „Mal sehen, was uns das Turnier bringt. Wir müssen uns vielleicht für das nächste Jahr neue Formen einfallen lassen“. Immerhin sind für den Etat 185000 € aufzubringen. 15 Prozent steuern das Land und die Stadt bei. 85 Prozent müssen durch Sponsoring und Erlöse eingeturnt werden. Ein schweres Stück Arbeit für die ehrenamtlichen Organisatoren...


Der Plan: Freitag Vorkämpfe zwischen 13 und 20 Uhr in der Lausitz-Arena. Samstag und Sonntag zwischen 13 und 16 Uhr in der Stadthalle die Finals.
(source: www.hajo-schulze.de) )

30. Turnier der Meister
GYM WORLDCUP 2006

Infos/Tickets/Downloads (turnier-der-meister.de)
Cottbuser Turn-Turnier feiert Jubliläum
stars en gros
20.03.06
Reck-Europameister Fabian Hambüchen (Foto) wird beim "Turnier der Meister" in Cottbus erstmals in diesem Jahr bei einem Weltcup seine Visitenkarte abgeben.
Zum 30. Jubiläum des Traditionsturniers trifft sich in der Lausitz ein Großteil der Weltelite des Turnsports.

Zu den prominentesten Namen gehören die fünf Weltmeister Mitja Petkovsek (Slowenien/Barren) und Aljaz Pegan (Slowenien/Reck), Yuri van Gelder (Niederlande/Ringe), Diego Hypolito (Brasilien/Boden) und Marian Dragulescu (Rumänien/Sprung). Bei den Frauen wird vor allem Glamour Girl Catalina Ponor aus Rumänien, die dreifache Olympiasiegerin von Athen, die Blicke des Publikums auf sich ziehen.

Noch unklar ist, wer neben Fabian Hambüchen (Wetzlar), Thomas Andergassen (Stuttgart) und Eugen Spiridonov (Bous) für die deutsche Männer-Riege an die Geräte gehen wird. Dazu gibt es im Trainingscamp Kienbaum noch ein Ausscheidungs-Turnen, an dem Robert Juckel (Cottbus), Thomas Taranu (Stuttgart), Robert Weber (Hannover) und Christian Berczes (Halle) teilnehmen.

Hingegen ist das deutschte Frauen-Trio klar: Neben der siebenmaligen deutschen Meisterin Katja Abel (Berlin), die an allen vier Geräten ihr Weltcup-Comeback nach zweijähriger Unterbrechung feiert, wurden von Cheftrainerin Ulla Koch die Talente Jenny Brunner (Chemnitz/Barren) und Svenja Hickel (Hoffnungsthal/Balken) nominiert.

Insgesamt bestätigte Turnier-Direktor Sylvio Kroll am Montag die Teilnahme von Turnern aus 36 Nationen bei der zum siebenten Mal als Weltcup ausgetragenen Veranstaltung.
(dpa)

30. Turnier der Meister
GYM WORLDCUP 2006

Infos/Tickets/Downloads (turnier-der-meister.de)
Turnier der Meister- Weltcup Cottbus 2006
Hambüchens erster Weltcup-Auftritt 2006
20.03.06
Das deutsche Männer-Team für das "Turnier der Meister" steht fest: Cheftrainer Andreas Hirsch nominierte Fabian Hambüchen (Foto) , Thomas Andergassen, Eugen Spiridonov, Robert Juckel, Thomas Taranu und Robert Weber. Damit bahnt sich ein spannendes Duell in Cottbus an.
Mit der Nominierung stehen vier Mitglieder des WM-Teams von Melbourne für diese 30. Auflage des Cottbuser Traditionsturniers fest. Aber auch die beiden Newcomer Taranu und Weber hatten schon kurze "Gastspiele" im Nationalteam.

Vor Fabian Hambüchens Auftritt knistert es wieder einmal gewaltig. Der WM-Vierte und aktuelle Europameister trifft beim Weltcup in der Lausitz-Arena erstmals seit der WM auf seinen alten Widersacher Aljaz Pegan. In Melbourne wurde Reckspezialist Hambüchen noch von dem Slowenen an "seinem" Gerät bezwungen. Eine Final-Niederlage, über die sich der 18-Jährige noch heute ärgert.

Sicherlich ist das Aufeinandertreffen der Beiden eines der spannendesten Duelle des Turniers - selbst der Weltturnverband FIG titelte auf seiner Homepage martialisch: "Rache in Cottbus?"
Doch es sind nicht nur Hambüchen und Pegan, die an dem "Königsgerät" als absolute Spezialisten gelten und dort Chancen auf den Titel haben. Mit Kryukov, Gontscharov und Tomita gibt es mindestens drei weitere Anwärter.

Bei den Frauen geht ebenfalls das Beste, was das deutsche Turnlager zu bieten hat, an den Start. Cheftrainerin Ulla Koch nomminierte Daria Bijak, Kim Bui, Katja Abel und Theresa Sporer. Vor allem der Start von Deutschlands Turnerin Nr.1, Daria Bijak, ist erfreulich. Die 20-jährige WM-Achte bereitet gerade ihren Wechsel an eine US-amerikanische Universität vor. Trotzdem wird die (noch) Kölnerin, die zuletzt mit einem siebten Platz beim American Cup an ihre starken WM-Leistungen anknüpfen konnte, sich den Zuschauern in der Lausitz präsentieren.

Noch mehr Superstars und Weltmeister in Cottbus: Auch Turn-Nation Rumänien schickt mit Catalina Ponor und Marian Dragulescu zwei absolute Topathleten ins Rennen und veredelt das ohnehin schon hochkarätige Teilnehmerfeld damit um eine dreifache Olympiasiegerin und einen mehrfachen Weltmeister. Freuen dürfen sich Turnfans auch auf den Aufritt des ukrainischen Olympiasiegers Valeri Goncharov. Neben dem Barren- und Reckspezialist treten jedoch noch zahlreiche weitere Superstars der Turnszene auf - wie zum Beispiel Hiroyuki Tomita, aktueller Mehrkampfweltmeister. Der 25-Jährige gilt als zurzeit komplettester Turner der Welt und wird sein schier unerschöpfliches Potenzial präsentieren.

Nicht mit den ganz großen Namen reist zwar das chinesische Team bei den Männern an. Für eine Überraschung sind die Turner aus dem "Reich der Mitte", die mit mit Chen, Feng, Zhang und Yan starten, jedoch immer gut. Fast schon Turnlegenden sind dagegen die Russen Nikolai Kryukov und Alexander Safoshkin. Beide sind aktuelle Titelträger des DTB-Pokals in Stuttgart. Kryukov ist darüber hinaus ehemaliger Mehrkampfweltmeister und Olympaisieger.

Robert Juckel mit den Fans im Rücken
Neben diesen zahlreichen Weltmeistern und Olympiasiegerin freuen sich Turnierdirektor Sylvio Kroll und sein Team vor allem auf das Heimspiel von Robert Juckel. Der Turner des SC Cottbus ist pünktlich zum Saisonstart wieder in Form und kann sich der Unterstützung "seiner" Fans, zunächst in der Lausitz-Arena und später - hoffentlich - beim Finale in der Stadthalle, gewiss sein.
(dtb)

30. Turnier der Meister
GYM WORLDCUP 2006

Infos/Tickets/Downloads (turnier-der-meister.de)
Deutsche Damen benennen Aufgebot für Cottbuser Weltcup
kein Visum für Weißrussland, dos Santos fällt aus
13.03.06
Mit Daria Bijak (Foto), Kim Bui, Katja Abel, Theresa Sporer bietet DTB-Cheftrainerin Ulla Koch das Beste beim "Turnier der Meister" auf, was das Deutsche Frauen-Turnen zurzeit zu bieten hat.
Vor allem der Start von Deutschlands Turnerin Nr.1, Daria Bijak, ist besonders erfreulich.

Die 20-jährige WM-Achte von Melbourne bereitet gerade ihren Wechsel an eine US-amerikanische Universität vor. Trotzdem wird die (noch) Kölnerin, die zuletzt mit einem siebten Platz beim American Cup an ihre starken WM-Leistungen anknüpfen konnte, sich den Zuschauern in der Lausitz präsentieren.
(dtb)
Mit Kim Bui startet eine WM-erfahrene Hoffnung des DTB ebenso, wie die nach Ihrer schweren Verletzung wiedererstakte Katja Abel (Berlin). Theresa Sporer wird dieses event nutzen, um internationale Erfahrung zu sammeln und sich für das deutsche EM-Team zu empfehlen ...

Leider muß Turnierdirektor Sylvio Kroll die ersten Absagen hinnehmen: Die ehemalige brasilianische Boden-Weltmeisterin Daiane dos Santos hat ihre Teilnahme beim mit 25 000 Schweizer Franken dotierten Turn-Weltcup ohne Angabe von Gründen gestrichen.
Zudem sind sowohl die Männer als auch die Frauen aus Weißrussland in Cottbus nicht am Start. Nach Angaben des Deutschen Turner-Bundes (DTB) erhielt die sechsköpfige Riege kein Einreise-Visum.
Definitiv an den Start geht dagegen laut DTB in Cottbus die usbekische Turn-Olympiasiegerin Oksana Tschussowitina. Die 30-Jährige – Stammgast beim Turnier – konnte sich zuletzt 2004 als Gewinnerin des Sprungs in die Siegerlisten eintragen.
(lr-online.de)

30. Turnier der Meister
GYM WORLDCUP 2006

Infos/Tickets/Downloads (turnier-der-meister.de)
Juckel überzeugt beim National-Team-CUP
DTB-Team siegt
13.03.06
Deutschlands National-Turner zeigten auch ohne Europameister Fabian Hambüchen beim National Team-Cup in Straubenhardt eine gute Leistung und setzten sich bei der Deutschland-Premiere der neuen Wertungsvorschriften mit 260,55 Punkten gegen Mannschaftsmeister KTV Straubenhardt (258,30) und eine Auswahl der Deutschen Turnliga (252,70) durch.

Vor allem Robert Juckel zeigte für DTB-Cheftrainer Andreas Hirsch eine starke Leistung. Der Cottbuser überraschte nach gerade überstandener Grippe mit 6,8 Punkten am Sprung nicht nur mit der höchsten technischen Schwierigkeit, sondern teilte sich mit Eugen Spiridonov auch die Tageshöchstnote mit 16,15. Spiridonov war mit 88,00 Punkten außerdem der stärkste Mehrkämpfer.

Der Stuttgarter Thomas Andergassen hatte hingegen, wie auch Team-Neuling Robert Weber, an mehreren Geräten mit Schwierigkeiten zu kämpfen. "Ich muss mir jetzt in aller Ruhe die Videos ansehen", erklärte Hirsch nach Wettkampf. Fabian Hambüchen wird hingegen erst beim Turnier der Meister in Cottbus (24. bis 26. März) vor heimischer Kulisse wieder ins Geschehen eingreifen. Dafür sollen sich beim Weltcup in Lyon am kommenden Wochenende Andergassen, Spiridonov und Weber die nötige Wettkampfpraxis holen.
(dtb)
Deutsche Mannschafts- und Einzelerfolge auf Madeira
Berliner Brian Gladow (Foto) viermal erfolgreich...
13.03.06
Deutschlands Junioren mit Brian Gladow (Berlin), Helge LIEBRICH (Wetzgau), Steve Woitalla (Cottbus) und Max Finzel (Chemnitz) landeten einen Mannschaftssieg beim 11. MADEIRA INTERNATIONAL in Funchal, vor den Teams des Gastgebers Portugal und vor Spanien.
Durch seine Fehler vor einer Woche beim Berliner Juniors-Team-Cup sensibilisiert holte sich der Schützling von Auswahltrainer Jens Milbradt Brian Gladow auch den Einzelsieg im Mehrkampf und Helge Liebrich sicherte auf Platz zwei einen deutschen Doppelsieg ab.
Auch bei den Gerätefinals machten die Deutschen mehr als nur eine 'gute Figur'...
Am Abschlusstag in Funchal holte sich der Mehrkampfbeste Brian Gladow noch den Sieg an Boden, Barren und Reck und avancierte somit zum erfolgreichsten Turner dieses internationalen Turniers. Dazu gewann noch Helge Liebrich vom TV Wetzgau am Sprung und überhaupt hatten die deutschen Juniorenturner absolut starke Auftritte auf Madeira...!

Trotzdem blieb Juniorencoach Jens Milbradt betont nüchtern und sachlich: "Natürlich haben sich alle meine Jungs gegenüber der Vorwoche in Berlin beim Juniors Team Cup 2006 gesteigert, besonders Brian Gladow, aber man darf die internationale Konkurrenz hier auf Madeira nicht überbewerten - kein Vergleich, was uns dann zur JEM in Volos im Mai erwartet...!".
(gymmedia)
Turn-WM 2007
Bundeskanzlerin Angela Merkel übernimmt Schirmherrschaft
11.03.06
Bundeskanzlerin Angela Merkel übernimmt die Schirmherrschaft der Turn-WM 2007 in Stuttgart.
Die Bundeskanzlerin teilte dies in einem Schreiben DTB-Präsident Rainer Brechtken mit und wünschte dem Deutschen Turner-Bund „eine glückliche Hand und viel Erfolg für diese große Aufgabe, bei der Ausrichtung dieser herausragenden internationalen Sportveranstaltung“.
Merkel übernimmt damit die Zusage ihres Vorgängers Gerhard Schröder.
(dtb)
ZDF arrangiert sich verstärkt im Kunstturnen
"Wie sag ich's dem Konsumenten ?"
10.03.06
Immer wieder sorgen die Wertungsrichtlinien im Turnen für Diskussionen. Deshalb – und nach der Verabschiedung des neuen Code de Pointage Anfang des Jahres durch den Internationalen Turnverband (FIG) – sieht der DTB einen erhöhten Erklärungsbedarf.
In Zusammenarbeit mit dem ZDF sollen den Zuschauern diese Zusammenhänge transparenter gemacht werden. Aus diesem Grund hat das ZDF mit den beiden Spitzenturnern Thomas Andergassen und Eugen Spiridonov mehrere Trailer an verschiedenen Turngeräten im SpOrt Stuttgart gedreht.

Während der Live-Übertragung des Weltcup-Turniers „TURNIER DER MEISTER“ (ZDF Sa., 25.03. ca. 15.20 Uhr und So., 26.3. ZDF Sport extra zw. 12.47 Uhr und 15.55 Uhr) erklären die Turner und Bundestrainer Andreas Hirsch in kurzen Filmen, Geräte, Übungen und Wertungen.


Parallel zu den Dreharbeiten fand am 07. und 08.03. im benachbarten Kunst-Turn-Forum ein zweitägiges Journalistenseminar des DTB statt. Im Mittelpunkt standen ebenfalls die Erläuterungen des neuen Code de Pointage, damit die Medien Schwierigkeiten, Bewertungen und Fehler richtig kommunizieren.
(stb)
NTC-National-Team-CUP mir Robert Juckel
nach Boy fällt jetzt auch Nguyen aus
10.03.06
Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Philipp Boy für das Team der DTL fällt nun auch der Münchner WM-Teilnehmer Marcel Nguyen für den in Straubenhardt geplanten National-Team-Cup der deutschen Turner aus.
Der Barren-Spezialist zog sich im Training eine Fußverletzung zu und kann daher den Saisonauftakt nicht mit bestreiten.

Bei dem neuen Cup trifft die Auswahl-Riege auf eine Mannschaft der Deutschen Turn-Liga (DTL) und das Team des deutschen Mannschaftsmeisters KTV Straubenhardt.

Den Platz von Ngyen wird nun der Heidelberger Andreas Hofer einnehmen. Fehlen wird auch Reck-Europameister Fabian Hambüchen (Wetzlar), der erst am vergangenen Wochenende in Philadelphia Fünfter beim American Cup geworden war. Die deutsche Riege wird angeführt von den WM-Teilnehmern Thomas Andergassen (Stuttgart), Robert Juckel (Cottbus) und Eugen Spiridonov (Bous). Hinzu kommt Robert Weber aus Hannover, der in der Vorbereitungsphase den Sprung in die Top 6 der deutschen Turner geschafft hatte.
[ 1 | 80 | 90 | 100 | 110 | 120 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 140 | 150 | 160 | 170 | 181 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

GymCity OPEN

Internationales Trampolinturnier am 15./16. Juni 2019

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de